fragen

wieder so ein tag, an dem ich wünschte, den anderen in den kopf schauen zu können. also, nicht mal allen, eigentlich ist es nur eine person. aber egal. jedenfalls, sowas wie gedankenlesen können wäre toll.

ich meine, was soll man denn tun, wenn der andere konsequent jedes gespräch, jeden kontakt verweigert, die bitte um antwort schlichtweg ignoriert? gut, man könnte sagen: aufgeben. dem anderen einfach seine ruhe lassen. wer nicht will, der hat schon.

aber, wenn das nun nicht so einfach ist, wenn der andere einem zuviel bedeutet, als dass man auf ihn verzichten wollte? was dann? – sich sagen, dass nicht-loslassen-können egoistisch ist? an die geschichte mit dem vogel denken und das beste hoffen?

oder doch dem gefühl vertrauen, das einem sagt, dass das noch nicht alles gewesen sein kann und hartnäckig bleiben?

und was macht man derweil mit seinem stolz, der einem immer wieder mal ins ohr flüstert, dass man niemandem hinterherzulaufen braucht?

– verdammt, leute, ich hasse diesen ganzen zwischenmenschlichen scheiss.

Advertisements

2 responses to “fragen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: