eben an der rezeption..

zu hilf, die pillen sind alle!

also: schnell beim arzt anrufen, rezept ausstellen lassen, rezept abholen, zur apotheke, pillen abholen, fertig. wie immer.

denkste!

„also, nee, frau suicidal, wir können ihnen das rezept für ihre anti-depressiva doch nicht einfach so geben. da müssen sie schon vorbeikommen, die frau doktor muss sie auf jeden fall sehen!“ – WTF, aber na gut. „wann könnte ich denn dann vorbeikommen?“ – „ja, also der nächste termin wäre dann im januar.“

[..]

 

update:

nach dieser ansage war ich erstmal so perplex, dass ich „ok“ gesagt und aufgelegt habe. als ich mich dann wieder gefangen hatte, hab ich nochmal angerufen, und nachgefragt, ob ich nun ernsthaft die medis von einem tag auf den andern absetzen, und vor allem, wie ich dann mit den (in dem falle extremen) absetzerscheinungen klarkommen soll. da hieß es, sie sprechen mit „frau doktor“ und rufen dann zurück.

vor 10 minuten kam der anruf, superfreundlich, zuckersüß, wenn ich es schaffe, könnte ich um halb vier vorbeikommen, die frau doktor hätte noch was freischaufeln können. –

 

verdammt, leute, ich will echt nicht wissen, wies gelaufen wäre, wenn ich nicht privat versichert wäre.

erzähl mir bloß nochmal einer, es gäbe keine zwei-klassen-gesellschaft.

Advertisements

6 responses to “eben an der rezeption..

  • Fee

    Das nenne ich verständnisvoll und auf jeden Fall in der Lage, die Situation richtig einzuschätzen… Also, das ist dir nicht wirklich passiert, oder? Ohne deine Tabletten kommst du doch nicht klar, sonst bräuchtest du sie ja nicht und das ist doch ein Notfall, oder?

    • semisuicidal

      ja, gell? hab mich richtig gut betreut gefühlt. der hammer.
      inzwischen hat sich noch was getan, mache schnell ein update.

  • Fee

    Das hätte… doch unglaublich schlimm für dich ausgehen können, oder? Ich kenne mich mit Antidepressiva nicht aus, aber vermute, wenn man dieses Medikament bekommt, braucht man es auch. Und zwar immer.

    Zum Glück hast du noch einen Termin bekommen!

    • semisuicidal

      ja, das hätte wirklich unangenehm werden können. solche medikamente müssen, wenn man sie absetzen will, über längere zeit „ausgeschlichen“ werden, dh., die dosis wird ganz langsam schrittweise reduziert. setzt man sie aber abrupt ab (so, wie es dann jetzt der fall gewesen wäre), kann man davon ausgehen, dass man neben den erwähnten absetzerscheinungen einen rückfall bekommen wird, es kann sogar zum suizid kommen.

      von daher: ja, ich bin unheimlich froh, dass ich diesen termin bekommen habe. und gleichzeitig eben unglaublich traurig, dass wirklich meine krankenversicherung dafür ausschlaggebend war.

      dank dir für die kommentare!

  • Ti_Leo

    Mir hat die nette Ärztin von nebenan letztens kommentarlos ein Privatrezept ausgestellt. Da bekomme ich zwar nix von meiner (gesetzlichen) KK wieder, sondern zahle alles selbst. Dafür muss sie sich nicht mit der gesetzl. KK rumstreiten, sondern kriegt direkt nen Teil des Geldes. Klingt fair, nicht?

    • semisuicidal

      mh, aber da wüsste ich doch wirklich gerne mal, was die ärztekammer dazu sagen würde. das kann doch echt nicht sein. manchmal denk ich, ich muss wirklich auswandern.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: