Alle Jahre wieder

Es ist der 10. Oktober, als sie den ersten Kakao mit Baileys dieses Jahres trinkt. Es ist der 19. Oktober, als sie das erste Marzipanbrot kauft.
Am 28. Oktober, als alle anderen die Halloween- Dekoration aufstellen, Kürbisse undsoweiter, läuft sie durch den Park und sucht nach hübschen Tannenzweigen, eigentlich hat sie keine Ahnung, was eine Tanne von andern Nadelbäumen unterscheidet, aber das ist ja auch egal, es geht doch nur darum, dass der Zweig Nadeln hat. Rollt ihr tatsächlich ein Tannen- oder wasauch immer – Zapfen vor die Füsse, hebt sie natürlich auch den auf und steckt ihn in die Plastiktüte, in der schon die Zweige liegen. Dabei summt sie vor sich hin, weiß selbst nicht genau, was, wahrscheinlich ist es „Der Wind“.
Zuhause legt sie Zweige und Zapfen auf den Tisch, nimmt aus einer Kiste, die sie schon vor Wochen vom Dachboden geholt hat, weisse flauschige Watte, goldene und rote Kerzen, dazu die lustigen Nikoläuse aus Holz. Schon springt sie auf um in der Küche den Teller mit den Weihnachtsmotiven zu holen, da hält sie inne, um noch etwas in der Kiste zu suchen. Ach, da ist es ja; wenige Sekunden später erklingt „Last Christmas“.
Anderthalb Stunden später läuft sie durch die Wohnung und schaut sich um. Die Fenster sind beklebt mit Eisblumen und besprüht mit Kunstschnee, kaum noch kann man durchschauen. Wo man hinsieht, entdeckt man Weihnachtsmänner, Porzellanengel, vergoldete Tannenzapfen und Kerzen, die Holz-Nikoläuse haben einen Ehrenplatz auf der Kommode neben dem Fernseher bekommen. An den Tür- und Fensterrahmen hängen Lichterketten. Auf dem Couchtisch steht ihr Meisterwerk: auf dem Teller mit den Weihnachtsmotiven hat sie Tannenzweige, Watte und einen Keramik-Schneemann arrangiert, wie eine Miniatur-Schneelandschaft, drumherum vier rote Kerzen, das ist der Adventskranz. Sie befindet ihr Werk für gut.
Sie geht in die Küche, singt dabei leise; was sie singt, „Dumb“, ist zwar kein Weihnachtslied, aber das ist egal. Sie sucht sich die Zutaten für die Plätzchen heraus, die sie jedes Jahr backt, mittlerweile braucht sie keines der vier Rezepte mehr zu lesen, weil sie sie schon auswendig kann, und beginnt zu backen.

Freunde, die zu Besuch kommen, schmunzeln über sie, da hätte sie ja mal wieder noch vor Halloween die Adventsdeko rausgekramt. Aber je näher das Fest rückt, desto öfter kommen sie alle zu ihr, um Kakao zu trinken, ihre selbstgebackenen Kekse unter großem Lob zu essen. Immer wieder hört sie, dass man sich bei ihr richtig wohl fühle, wird gefragt, wie sie es schaffe, solch eine Weihnachtsstimmung zu erzeugen. Dann lächelt sie den Fragenden an, zuckt die Schultern, und sagt dass sie es selbst nicht weiß.
Nachts kann sie manchmal nicht einschlafen, weil die Lichterketten so hell leuchten, aber gerade nachts kann sie sie ja nicht abschalten, da sieht man sie doch am besten von draussen. Dann singt sie sich wieder etwas vor, „Am Fenster“ vielleicht, und irgendwann schläft sie dann ein.

Und eines Morgens schreckt sie hoch und es ist der 23. Dezember und sie hätte fast etwas vergessen. Sie steht auf, zieht sich an und macht sich auf den Weg, um das Vergessene zu besorgen. Sie wohnt an der Grenze, und drüben wird schon noch ein Laden geöffnet haben. Sie hat Glück, es ist tatsächlich noch einer offen. Beim Hinausgehen wünscht man ihr sogar dort noch ”Frohe Weihnachten”, sie gibt den Gruß zurück.
Zuhause angekommen fühlt sie sich seltsam erschöpft, dennoch glücklich. Immerhin ist morgen endlich Heiligabend.

Alle werden jetzt bei ihren Familien sitzen, so wird niemand mitbekommen, wie sie die Anlage aufdreht, mitsingt, ”I´m not like them, but I can pretend, the summer´s gone, but I have a light, the day´s done, but I´m havin´ fun, I think I´m dumb, maybe just happy…”, all den Weihnachtskitsch wieder einpackt, danach auf die Couch fällt, eine Leihdvd nach der anderen schaut und einen Joint nach dem anderen raucht, bis sie so müde ist, dass sie wohl die nächsten drei Tage durchschlafen wird.

Advertisements

9 responses to “Alle Jahre wieder

  • joey

    ich würde mal sagen: wow.

  • Tweets that mention Alle Jahre wieder « life in borderland -- Topsy.com

    […] This post was mentioned on Twitter by Rübchen, SemiSuicidal. SemiSuicidal said: "alle jahre wieder" – (k)eine weihnachtsgeschichte http://biturl.cc/wcr #neuer_blogpost […]

  • marc raps

    weeßt ja, ick bin immer so verschwiegen, deshalb ->

    http://marcraps.blogspot.com/2009/12/schattenseiten-verdammte.html

    hause alle wech! liebe gruesse,
    marc raps

  • marc raps

    „und einen Joint nach dem anderen raucht, bis sie so müde ist, dass sie wohl die nächsten drei Tage durchschlafen wird.“

    es gibt dinge, die klingen traurig, sind aber nur melancholisch.

    Ich schenk dir die erste strophe meines naechsten noch in der entstehung begriffenen songs, nach vorne schauen:

    Wenn sich nich einiges tut dann is alles vorbei
    du bist vielleicht vom letzten strandgang immernoch high
    doch sind wir immernoch frei – kann man den strandkorb eigentlich mieten-
    brauchn plaetzchen fuer drei – zum entspannter verschieben

    der ganze druck muss weg, alles kann warten in der stadt,
    ich brauch n kleines gebiet wo man noch platz zum atmen hat
    nen weiten horizont mit sonne links, vom warmen sand umspuehlt
    ich dachte ich haette eins – doch es hat sich nur so angefuehlt

    nun muss ich einiges tun, nun muss er einiges tun
    denn von allein aendert sich nichts als wuerde keiner was tun
    die ganzen highlights und nun – sie leuchten mir zwar in den ruecken
    doch wollte ich sie sehn muesst ich der gegenwart entruecken

    marc raps.

    • semisuicidal

      .. und wenn es doch traurig ist, dann ist auch das nicht so schlimm, finde ich. manches ist halt traurig, deswegen stirbt man ja noch nicht.

      ich hab schon (mehr oder weniger schlechte) gedichte bekommen, aber einen teil eines songs.. das ist neu. danke dir. sehr. (man. wie bedankt man sich anständig für sowas?!) ich freu mich auf jeden fall sehrsehrsehr. und finde den text ziemlich cool. und bin arg gespannt aufs endergebnis. sagst du mir bescheid, wenns soweit ist (und man ihn vllt auch irgendwo hören kann?)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: