charly oder ich hab gedacht, wir wären anders

aufhören können zu denken, nur für eine halbe stunde.

den ganzen tag schon liege ich hier herum, unfähig, auch nur irgendwas zu tun, nur in meinem kopf tobt ein sturm. die immer gleichen gedanken jagen sich, nur unterbrochen von winzig kleinen erinnerungsfetzen, die plötzlich eine vollkommen neue bedeutung bekommen.

ich dachte gestern, heute würde es bestimmt schon weniger schlimm sein, dabei hatte ich gestern nur eine vage vorstellung von dem, was ich jetzt erst so richtig begreife.

bis gestern glaubte ich, wir würden uns irgendwann trennen, weil du mich nicht mehr aushältst, weil es dir zu viel mit mir wird. ich habe dafür gesorgt, dass du jederzeit wußtest, dass ich das verstehen würde. offen und ehrlich – so hatte ich mir vorgestellt, dass es enden würde.

ich habe nicht mit einer so unglaublichen täuschung gerechnet. erst recht hätte ich nie daran geglaubt, dass es so banal sein würde. dass die handlung jedes zweiten schlechten liebesdramas das drehbuch für unser ende sein würde. dass zufälliges entdecken, ausreden, ins-gesicht-lügen und theaterspielen dazugehören würden. dass ich so banale sätze sagen würde wie „ich hab gedacht, wir wären anders.“

ich kann nicht sagen, was am meisten schmerzt, es blutet überall. weiß nicht, wie ich mich drehen und wenden, was ich tun soll, damit es nicht so sehr wehtut. ich weiß, ich kann aushalten, aber ich will das nicht aushalten müssen.

einfach schlafen können, solang, wie die wunden zum heilen brauchen, und dann meinetwegen auch wieder aufstehen und weitermachen. nurhalt ein bisschen ruhe. bitte.

Advertisements

6 responses to “charly oder ich hab gedacht, wir wären anders

  • joey

    klingt hart.
    fühl dich in den arm genommen, ja?

  • Holger

    Einfach aufhören können zu denken, und sei es nur für eine halbe Stunde… einfach schlafen können, um den Wunden Zeit zum Heilen zu geben… ich teile diese Wünsche, und ich wünsche Dir, dass Du das schaffst. Und dann, wie Du selbst schreibst, irgendwann aufstehen und weitermachen. Das nämlich ist der wichtigste Wunsch von allen, das darfst Du nie vergessen.

  • fraugluecklich

    Als hättest du meine Gedanken aufgeschrieben. Du bist nicht allein, vergiss das nie!

    • semisuicidal

      so sehr es mich freut, dass der artikel jmd. erreicht, so sehr tut es mir auch leid, dass es genau diese traurigen gedanken sind, in denen du dich wiederfindest. aber du hast recht: wir sind nicht allein. :-*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: