freunde

hallo. mein name ist semi und ich bin serienjunkie (wie ihr alle, ja, ich weiß).

serien sind immer wieder meine rettung – aber bevor ich ewig darüber referiere, verweise ich auf fee, die dafür schon so großartige worte gefunden hat.

.

heute liebe ich scrubs und dr. house, how i met your mother, grey’s anatomy und desperate housewives, verehre in treatment, könnte sterben für boston legal, habe eine riesenschwäche für fringe und ncis..

aber die serie, die ultimative serie, die serie, mit der alles angefangen hat, ist FRIENDS. wann genau ich’s zum ersten mal gesehen habe, weiß ich zu meiner schande gar nicht mehr, aber es kann nicht allzulang nach dem serienstart (1996) gewesen sein, ich erinnere mich zumindest, dass ich 13, höchstens 14 war.

.

ich zitiere mal aus der ursprünglichen wettbewerbspräsentation von david crane und marta kaffman, den produzenten:

„Es geht um Sex, Liebe, Beziehungen, Karrieren, die Zeit in deinem Leben, wenn alles möglich ist, was wirklich aufregend und wirklich erschreckend ist. Es geht um die Suche nach Liebe und Bindung und Sicherheit, und die Angst vor Liebe und Bindung und Sicherheit. Es geht um Freundschaft, denn wenn du jung und allein in der Stadt bist, dann sind deine Freunde deine Familie.“

(quelle: wikipedia)

ja, und genau das war friends. ich liebte jede einzelne figur der serie, und auch wenn ich mich mit dem einen vielleicht mehr identifizieren konnte als mit dem anderen, so hatten doch alle etwas, das ich von mir selbst auch kannte. chandlers zynismus, monicas zwanghaftigkeit, joeys liebenswerte.. na, nennen wir’s: begriffsstutzigkeit, phoebes vollknall, ross‘ tragikomik, rachels hysterie..

wann immer wir konnten, trafen meine besten freundinnen und ich uns, um die neue folge zusammen zu sehen, und wieviele nachmittage/abende wir damit verbracht haben, die „alten“ folgen nochmal und nochmal und nochmal zu schauen, will ich lieber gar nicht mehr wissen. ich will auch nicht wissen, wieviele hunderte liter eis wir damals vernichteten, genauso wenig, wieviele taschentücher wir bei ross‘ und rachels denkwürdiger trennung verbraucht haben. oder bei monicas und chandlers hochzeit. oder als die beiden ihre babys bekamen. oder..

.

2005 lief die letzte episode der letzten, zehnten, staffel von friends. und, um den kreis zu schließen: keine der serien, die ich heute ebenfalls sehr mag, kam bisher auch nur annähernd an diese groß- und einzigartige serie heran. die clique aus how i met your mother ist toll, aber wird nie mithalten können mit der freundschaft der friends. dereks und merediths liebesgeschichte ist eine der schönsten aus den letzten (serien-)jahren, aber nichts gegen die von ross und rachel. keine andere serie hat es je geschafft, mich so sehr zu begeistern. nirgends sonst habe ich so sehr mitgefiebert, -gelacht, -geheult. bei keiner anderen serie hab ich je wieder über die charaktere wie über gute freunde gesprochen, so wie ich es bei friends getan habe.

.

kurz: friends ist die beste serie aller zeiten.

und: ab morgen läuft sie wieder, und zwar auf comedy central (wir mir @antje69 eben auf twitter mitteilte und damit meinen tag rettete).

ich werde mich morgen also von 22.35 – 23.05 uhr auf meinem sofa, vor dem fernseher und in absoluter verzückung befinden. und ihr so?

Advertisements

5 responses to “freunde

  • Fee

    Ich wollte immer „Friends“ schauen, weil ich nur gutes darüber gehört habe. Aber um 22.35?! Heute könnte ich es sehen, aber wenn wieder Schule ist, liege ich da schon ’ne halbe Stunde im Bett. (Eigentlich.) Ach, das nervt mich gerade sehr. Ich sag’s ja immer wieder… Für irgendwas ist man immer zu jung. (Und mit 14 für so ziemlich alles!)

  • Holger

    Danke für den prima Hinweis – gelobt sei der Satellitenreceiver mit Festplatte…

  • semisuicidal

    @fee:
    hm, das‘ natürlich doof..
    haste nen videorekorder? dann schick ich dir mal meine videos, ein paar staffeln müsste ich definitiv haben (gesetzt den fall, ich finde sie überhaupt.. ^^) – oder du nimmst sie dir selbst auf, dann hast du sie gleich, und kannst sie immer wieder gucken – das wirst du nämlich besitmmt wollen :).

    @holger:
    gerne – freue mich doch, wenn jemand das mit mir teilt :)

  • Fee

    Dankeschön, aber irgendwie kam das „richtig neue“ Layout eher so mittel an, also alles auf Anfang, nur in weiß. Etwas doof, aber… na gut.

  • Fee

    Ich will dir viel mehr sagen, aber mir ist schlecht und ich wäre mit hoher Wahrscheinlichkeit gemein und in 5 Minuten täte es mir leid, also, eine Sache: Ich habe diesen Post veröffentlicht, weil ich stolz auf mich war. Ich war richtig stolz. Und ich wollte das teilen. Ich wollte Bestätigung. Ich wollte nicht verunsichert werden. Ich wollte mich für meinen Erfolg nicht schämen müssen. Das wollte ich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: