lebenszeichen

scheißtag. oder nein, scheißwoche. ach was: scheißleben. – nein, okay, das war jetzt zuviel, ich weiß. ist halt nur alles doof grade.

ich denke über vieles nach, das für gewöhnlich sorgsam versteckt in den untiefen meiner psyche lagert, bin abwechselnd müde, traurig oder aggressiv, mache mir sorgen um etliche leute um mich herum, bin unzufrieden sowohl mit meiner wohnungseinrichtung als auch mit dem blog-design, habe aber weder für das eine noch für das andere motivation und/oder kreativität.. hm.

.

ein lebenszeichen wollte ich aber schon von mir geben – hier: piep.

.

(leider pausiert die „retrospektive“ im moment auch, dank oben genanntem; aber es geht weiter, und das bald, hoffe ich.)

Advertisements

6 responses to “lebenszeichen

  • Holger

    From the pain come the dream
    From the dream come the vision
    From the vision come the people
    From the people come the power
    From this power come the change

    – Peter Gabriel, „Fourteen Black Paintings“ (1992)

    • semisuicidal

      mein problem ist wohl die ungeduld. ich kenne das ziel, ich sehe den weg, ich weiß, wie, wann und wo – ich muss es ja nur umsetzen. und komme und komme und komme doch nicht ans ziel. so und so lang schon therapie, so und so viele gespräche, so und so viele jahre, um es endlich mal zu begreifen.. und trotzdem – das ziel scheint noch kilometerweit entfernt, und die zurückgelegte strecke beträgt vielleicht nen halben meter.
      ach, entschuldige den pessimismus. ich hab nen schlechten tag heute.

  • einzelmensch

    Hey!
    Ach, ich reich dir meine Hand – bei mir ist es zur Zeit ähnlich. Nichts läuft, wie es laufen sollte, ich hänge rum und mache Mist.
    Was hilft? Momentan versuche ich jeden Tag erneut aufzustehen und ihn mit Elan zu beginnen. Kann ja nicht ewig so weiter gehen.

    Wobei Veränderung der Wohnungseinrichtung für mich wie eine Therapie wäre. :)

    • semisuicidal

      ja, das ist wohl wahr – grade dann darf man sich nicht hängen lassen. ich hoffe ja auch immer so ein bisschen auf das „das wollen kommt mit dem tun“. und ansonsten muss man sich halt immer wieder mal daran erinnern, dass sowas ja auch nicht ewig anhält.
      naja, nicht aufgeben, hm?! ;)

      („wie eine therapie“ – wirklich? warum, wenn ich fragen darf?)

  • einzelmensch

    Nie aufgeben! :)

    Wie eine Therapie: Ach, so Deko-Zeugs macht mir einfach Spaß. Umdekorieren, Malen, Basteln, etc. :) Tut gut. Balsam für die Seele.

    • semisuicidal

      aah, so wars gemeint :). ja, das kenn ich. nen kleinen anfang gabs ja schon mit dem neuen blogdesign, vielleicht krieg ich ja jetzt bald auch mal meinen ar*** hoch und mache mit der wohnung weiter. ;)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: